Customer ID

Password

 
 
 

NoMachine Download

Kostenloses Remotedesktop für alle

NoMachine für Raspberry - armv7hl

Version:

6.11.2_1

Packungsgrösse:

39.04 MB

Pakettyp:

TAR.GZ

MD5-Signatur:

7fa792f02bb090fd809197b1416a2de7

Für:

Raspberry Pi3 (Broadcom BCM2837) running Fedora 21 / Fedora 24 / Ubuntu 14.10 (Linaro 15.01) / Debian GNU Linux 8.0 Jessie / Raspbian Jessie / Ubuntu Mate 15.10 / Ubuntu Mate 16.04

Bitte sehen Sie sich für zusätzliche Informationen die Installations- und Konfigurationsanmerkungen über Raspberry-Pakete an.

Herunterladen und Installieren

TAR.GZ Version
  • Auf Herunterladen klicken und die TAR.GZ-Datei in das Verzeichnis /usr speichern.
  • TAR.GZ-Archiv extrahieren mit Hilfe der Befehlszeile:

      $ sudo tar zxvf nomachine_6.11.2_1_armv7hl.tar.gz

  • NoMachine installieren mittels Ausführung von:

      $ sudo /usr/NX/nxserver --install
Wenn die sudo Funktionalität nicht installiert ist, dann melden Sie sich als Superbenutzer ("root") an und führen den Befehl ohne sudo aus.
HINWEIS: Klicken Sie hier für ausführliche Anweisungen zur Installation der NoMachine Pakete.

Erste Schritte

Installieren Sie zunächst NoMachine auf den Clienten, von dem aus Sie die Verbindung herstellen möchten, und dann auf den Computer, auf den Sie zugreifen möchten. In der Anleitung finden Sie weitere Erläuterungen:
Und vergessen Sie nicht, die anderen „Gewusst wie“ im Ressourcen-Abschnitt der Website zu Rate zu ziehen.

Empfohlene Systemanforderungen

Die Software ist für die Ausführung auf Computer mit minimalen Hardware-Anforderungen konzipiert. Auch wenn die Software mit leistungsschwächeren CPUs oder weniger RAM zurechtkommt, empfiehlt NoMachine für optimale Leistung, dass Ihre Hardware den aufgeführten Anforderungen entspricht.
Hardware
  • ARMv7 SoC mit NEON-Erweiterung, Linux für ARMv7 "hard float" (armhf/armv7hl) Distribution
  • 512 MB RAM
  • 85 MB freier Speicherplatz auf Festplatte
  • Netzwerkverbindung (entweder LAN, oder Internet-Verbindung: Breitband, DSL, usw...)
Software
  • Es muss bereits eine Desktop-Umgebung installiert sein. Weitere Informationen zu Standard-Desktop-Umgebungen finden Sie hier.