Customer ID

Password

 
 
 

NoMachine Support

Die Antworten auf Ihre Fragen

Neue virtuelle Desktop-Sitzungen erstellen

"NoMachine for the Enterprise" bietet eine Reihe von Terminal Server Produkten, die den Zugriff auf virtuelle Linux Desktops und Anwendungen auf einem einzelnen Server ermöglichen. Das nennt man eine "virtuelle Desktop-Sitzung" ausführen. Bei der Ausführung einer virtuellen Desktop-Sitzung sind Sie mit Ihrem eigenen persönlichen Linux Desktop oder als Gast mit dem Linux Desktop eines anderen Benutzers, der auf demselben Host ausgeführt wird, verbunden.

Drei Dinge, die Sie als erstes tun müssen:

  • Workstation oder anderes Terminal Server Produkt auf den Remotehost installieren, mit dem (Server) Sie eine Verbindung aufbauen möchten.
  • Vergewissern Sie sich, dass Sie über ein Konto auf dem Remotehost verfügen. Sie werden diese Anmeldeinformationen für die Authentifizierung benötigen.
  • Installieren Sie NoMachine oder Enterprise Client auf den Geräten, von denen aus Sie die Verbindung herstellen möchten (clients).

Nachdem der NoMachine Server auf dem Host, auf den Sie zugreifen möchten, installiert ist, ist er betriebsbereit und erfordert keine besondere Konfiguration. Sie können auf zwei Arten eine Verbindung mit diesem Linux Host herstellen: über das Internet oder über ein lokales Netzwerk.

Verbindung über ein lokales Netzwerk herstellen

Alle NoMachine Server werden den NoMachine Clients angekündigt, wenn beide sich auf demselben Netzwerk befinden. Wenn diese Situation der Ihrigen entspricht, gehen Sie zu dem Gerät, von dem aus Sie die Verbindung herstellen möchten.

Verbindung über das Internet herstellen

Ihr Administrator wird Ihnen den Hostnamen oder die IP-Adresse des Servers mitteilen, auf den Sie zugreifen möchten. Wenn Sie für den Server verantwortlich sind, dann können Sie dessen IP-Adresse überprüfen, nachdem Sie das NoMachine Server Produkt installiert haben. Öffnen Sie NoMachine über das Programm-/Anwendungsmenü. Der erste Begrüßungsbildschirm zeigt die externe IP-Adresse an (Abb. 1).

NoMachine welcome panel displays local and external IP addresses of the host

Abb. 1 - Der erste Begrüßungsbildschirm zeigt die lokale und externe IP-Adressen des Hosts an

TIPP: Um die Begrüßungsbildschirme künftig zu deaktivieren, klicken Sie das Kästchen "Diese Nachricht nicht erneut anzeigen" an. Um die IP des Host zu überprüfen, mit dem Sie in Zukunft eine Verbindung herstellen möchten, können Sie in dem Falle auf das !M Symbol in der Taskleiste des Serverhosts klicken und dann „Server-Status anzeigen“ auswählen.

Stellen Sie eine Fernverbindung mit Ihrem Linux-Host her

Schritt 1: Starten Sie Ihre Verbindung

  • Stellen Sie sicher, dass Sie sich vor dem Computer befinden, von dem aus Sie sich verbinden möchten und auf dem Sie NoMachine für Ihr Betriebssystem oder das Enterprise Client Paket installiert haben.
  • Öffnen Sie NoMachine vom Menü Programme/Anwendungen aus. Klicken Sie auf "OK", um den Begrüßungsbildschirm in Abb. 1 zu verlassen.
  • Das nächste Fenster ist das Fenster „Geräte“. Hier können Sie eine neue Verbindung erstellen.
  • Alle NoMachine-aktivierten Computer im selben Netzwerk werden hier aufgelistet. Wenn Sie in der Vergangenheit bereits NoMachine verwendet haben, sind hier auch alle von Ihnen erstellten Verbindungen aufgelistet (Abb. 3).
Click on 'Click here to create a connection' to be guided through the creation of a new remote desktop connection

Abb. 2 – Das Fenster „Geräte“ zeigt die im LAN verfügbaren Computer und alle zuvor ausgeführten Verbindungen an

On a LAN, all available NoMachine computers are advertized. Desktop sessions are identifiable with the 'world' icon

Abb. 3 - Wählen Sie „Hinzufügen“, um Ihre erste Verbindung herzustellen, oder „Hier klicken, um eine Verbindung herzustellen“

  • Wenn Ihr Linux-Host im Fenster „Geräte“ angezeigt wird, doppelklicken Sie auf das Symbol und fahren Sie mit Schritt 2 fort. Andernfalls klicken Sie auf „Hinzufügen“, um die Konfiguration Ihrer Verbindung zu starten.
  • Geben Sie die IP-Adresse des Remoteservers ein, auf den Sie zugreifen möchten. Sie können auch einen einprägsamen Namen für die Verbindung angeben. Dieser Verbindungsname wird in dem Fenster „Geräte“ angezeigt.
  • Klicken Sie auf „Verbinden“, um sich auf dem Remotehost zu authentifizieren (Abb. 4).
  • Click connect to start your connection

    Abb. 4 - Geben Sie die IP-Adresse und den Port ein und klicken Sie auf „Verbinden“

     

 

Schritt 2: Melden Sie sich beim Remotecomputer an

  • Sie werden dazu aufgefordert werden, sich mit den Ihrem Konto entsprechenden Anmeldeinformationen auf dem Remotehost anzumelden (Abb. 5).
  • Klicken Sie auf Verbinden und warten Sie während NoMachine Sie verbindet.
Insert your account credentials to authenticate to the remote host

Abb. 5 - Geben Sie Ihre Anmeldeinformationen ein, um sich auf dem Remotehost zu authentifizieren.

Schritt 3: Verbindung mit virtuellem Desktop oder Anwendung herstellen

  • Nachdem Sie sich authentifiziert haben, werden alle verfügbaren Desktops hier aufgelistet (Abb. 6). Diese können Ihre Desktops sein, die Sie zuvor haben laufen lassen, oder diejenigen, die anderen Benutzern gehören und bei denen Desktop-Teilen aktiviert ist. Doppelklicken Sie auf eine Option. Wenn Ihre Liste leer ist oder Sie eine neue Sitzung erstellen möchten, dann wählen Sie 'Neuer Desktop' oder die Verknüpfung 'Neuer virtueller Desktop oder neue benutzerdefinierte Sitzung' (Abb. 7).
  • Wenn Sie eine „einzelne Anwendung“ ausführen oder auf eine Anwendung im „Rootless Modus“ zugreifen möchten, dann wählen Sie 'Erstelle eine neue benutzerdefinierte Sitzung'.
Any available desktops will be displayed. Create a new one by clicking 'New desktop'

Abb. 6 - Alle verfügbaren Desktops werden angezeigt. Wird kein Desktop angezeigt, dann erstellen Sie einen neuen mithilfe 'Neuer Desktop'

TIPP: Wenn auf dem Remotehost eine Auswahl an Desktop-Umgebungen installiert ist, zeigt der NoMachine Server die verfügbaren Optionen an.

NoMachine server publishes the desktop types available

Abb. 7 - Wählen Sie zwischen der Erstellung eines neuen virtuellen Desktops oder einer benutzerdefinierten Sitzung

Schritt 4: Sie sind verbunden

  • Gratulation! Sie sind jetzt mit einem virtuellen Ubuntu Desktop verbunden.